Stiftungsfonds Deutsche Bank

Ein strategischer Ausbau internationaler Wissenschaftskooperationen

und der Dialog zwischen Wirtschaft und Wissenschaft im Bereich der

Financial Economics sind wichtige Ziele des Förderprogramms des

Stiftungsfonds Deutsche Bank.


Mehr als Geld: Soziales Kapital zu schaffen, ist die Leitidee des gesellschaftlichen Engagements der Deutschen Bank. Der Stiftungsfonds Deutsche Bank ist dafür ein wichtiger Partner auf dem Gebiet der Wissenschaftsförderung.

So wie erfolgreiches wirtschaftliches Handeln die Zusammenarbeit über Kompetenzen und Grenzen hinweg erfordert, so wichtig sind wissenschaftliches Handeln und der Dialog zwischen Wirtschaft und Wissenschaft über Disziplinen und nationale Grenzen hinweg. Daher stehen die Förderung des Wissenstransfers und die Intensivierung des Dialogs zwischen Forschung und Wirtschaft im Sinne einer globalen Wissensgesellschaft im Vordergrund der Arbeit des Stiftungsfonds Deutsche Bank.


Aktuelle Meldungen

Preisverleihung (Foto: CFS)

Deutsche Bank Prize in Financial Economics 2015 an Stephen A. Ross verliehen

"Die Jury hat sich für Professor Ross aufgrund seiner Beiträge zur Erforschung der grundlegenden Bestimmungsfaktoren von Finanzmarktpreisen und ihrer Anwendung in der Finanzpraxis entschieden", so der Vorsitzender der Jury, Professor Jan Pieter Krahnen. "Die wichtigsten von ihm entwickelten Modelle prägen das Fach seit mehr als 25 Jahren."

Stephen A. Ross ist der Franco Modigliani Professor für Finanz- und Wirtschaftswissenschaft an der Sloan School of Management des Massachusetts Institute of Technology (MIT). Der mit 50.000 Euro dotierte Preis wurde an Ross im Rahmen eines wissenschaftlichen Symposiums "What Market Prices Tell Us" vom Center for Financial Studies (CFS) am 24. September 2015 in Frankfurt übergeben. Den Preis übergaben Jan P. Krahnen, Vorsitzender der Jury und Direktor des CFS (Foto li.) und Jürgen Fitschen, Co-Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Bank (re.) (Foto: CFS).
LinkMehr Info zum Deutsche Bank Prize


Ehrung für zwei Preisträger des Deutsche Bank Prize in Financial Economics in Stockholm

Die Gewinner des Deutsche Bank Prize in Financial Economics Eugene F. Fama (Preisträger 2005) und Robert J. Shiller (Preisträger 2009) sind 2013 mit dem Preis der schwedischen Reichsbank für Wirtschaftswissenschaften in Erinnerung an Alfred Nobel ausgezeichnet worden. Die Wissenschaftler wurden für ihre wegweisende Analyse der Kurz- und Langzeittrends von Aktienkursen ausgezeichnet. Obwohl die amerikanischen Ökonomen unabhängig an verschiedenen Projekten geforscht hatten, werden sie gemeinsam mit Lars Peter Hansen dafür geehrt, dass sie entscheidend zu einem ganzheitlichen Bild der Wertschwankungen von Aktienkursen und ihrer Hintergründe beigetragen haben.

Kontakt

Andrea Locker

Andrea Fischer

Stiftungsmanagerin
T: (0201) 8401-251
F: (0201) 8401-255

E-Mail senden

Pia Toppe

toppe_70x90

Stiftungsbetreuerin
T: (0201) 8401-115
F: (0201) 8401-255

E-Mail senden